Aktuelles

07Dec

basement26 Frankfurt: Nachbarschaftspreis 2019 der Stadt Frankfurt für die Handysprechstunde

Unser Kinder- und Jugendzentrum basement26 hat gemeinsam mit der Markus Diakonie den Hauptpreis in der Kategorie "Jung und Alt" des Nachbarschaftspreises 2019 der Stadt Frankfurt gewonnen. Der Preis geht an das gemeinsame intergenerative Projekt "Handysprechstunde" und ist mit einem Scheck im Wert von 1000 Euro dotiert.

In der Handysprechstunde, die von unserer Leiterin Christina Lotz und der damaligen Quartiersmanagerin Inga Anhorn ins Leben gerufen wurde, können ältere Menschen bei Fragen und Problemen mit Handy und anderen elektronischen Geräten ins basement26 kommen und Tipps und Hilfe von den Kindern und Jugendlichen vor Ort erhalten.

Die Anmeldung zur Sprechstunde erfolgt telefonisch, bei dringenden Schwierigkeiten mit dem eigenen Gerät kann jedoch auch einfach spontan vorbeigeschaut werden. Zwischen Tischkicker, Billardtisch und Basketballkorb findet sich letztendlich immer ein Ansprechpartner, der bei Problemen helfen kann.

Doch nicht nur die älteren Besucher können dabei etwas lernen, auch die Kinder und Jugendlichen profitieren von den Lebenserfahrungen der Senioren. Wenn diese erst einmal da sind, kommt man schnell miteinander ins Gespräch und tauscht sich über die unterschiedlichsten Erfahrungen und Erlebnisse aus. So können Kontakte zwischen Jungen und Älteren geknüpft werden, die sonst keinerlei Berührungspunkte miteinander gehabt hätten.


Paulina Luft und Christina Lotz

Paulina Luft, Quartiersmanagerin der Markus Diakonie und Christina Lotz, Leiterin des basement26 freuen sich über den Nachbarschaftspreis