Aktuelles

10May

Bethanien Sternenkinder Hamburg: Eine Beerdigung ohne Angehörige

Normalerweise gibt es für die Eltern von Sternenkindern in Hamburg die Möglichkeit, an der gemeinsamen Abschiedsfeier und Bestattung ihrer Kinder teilzunehmen. Normalerweise… was für ein Wort in diesen (Corona-)Zeiten. Zurzeit ist ja vieles nicht so, wie wir es gewohnt sind und es sind praktisch alle Bereiche des Lebens und eben auch des Sterbens und der Trauer betroffen. So also auch die Feier und Bestattung im April, die ohne Eltern und Angehörige stattfinden musste.

Und auch wenn alles so anders war als sonst, so war es doch für die meisten Eltern „das erste Mal“, dass sie solch eine Feier erleben mussten. Und doch ließen sie sich darauf ein, uns einige Tage vorher kleine Briefe und selbstgestaltete Grabbeigaben mitzugeben. Die Eltern gingen in den Tagen nach der Bestattung als Paar oder kleine Familie ans Grab. Sie sahen andere Eltern, die vielleicht auch schon dort waren, auf einer Bank sitzen, sie nickten sich zu, verbunden durch das Verständnis für die Situation der Anderen. Sie bekamen Fotos der Beisetzung in einem stimmungsvollen Zusammenschnitt zugesandt und konnten sich online austauschen im virtuell stattfindenden Sternenkinder-Café.

Ende Mai findet noch die nachgeholte Gedenkfeier statt - in den Räumen der Bethanien-Höfe. Aus den Rückmeldungen der Eltern erfahren wir viel Zuspruch und Dank für den Umgang mit dieser Ausnahmesituation. Ein Fazit bleibt: Es gab viele Gedanken, die wir uns sonst nie machen mussten, weil alles sonst immer (fast) gleich abläuft und trotzdem nie zur Routine wird. Dennoch gab es auch noch nie so viel innere Verbindung zu den Eltern - trotz des äußeren Abstands. Und so sind auch in dieser Krise Chancen zu neuen Wegen enthalten.

Beerdigung Hamburg