Aktuelles

29Jun

Im Jahr 1998 wurde die Diakonissen-Schwesternschaft Bethesda, Wuppertal, angefragt, ob sie nicht in Berlin, am Standort einer EmK-Gemeinde, ein Projekt für Kinder starten möchte. Sr. Heidi, eine der Gründerinnen des Projektes, erzählte im gestrigen Festgottesdienst von den Anfängen der Arbeit.

Durch den Gottesdienst leitete Pastor Christian Voller-Morgenstern, der auch Vorsitzender des Vorstands des Freundeskreises von Kinder in die Mitte ist. 

Frau Beate Kratochwil sprach die Festgemeinde, darunter auch die Kinder von Kinder in die Mitte, im Namen der Koepjohann'schen Stiftung an. Diese Stiftung unterstützt das Projekt seit vielen Jahren.

Wir tragen das Projekt nun seit April 2017 und sind sehr froh, Kinder in die Mitte zu unseren Einrichtungen zählen zu können.


Die Leiterin, Elisa Sieweck, schreibt:

"Als besonderen Programmpunkt führten 14 Kinder in die Mitte-Kinder am Spätnachmittag das Theaterstück „Schulszenen“ auf. In Zusammenarbeit mit der Schauspielerin und Theaterpädagogin Anne Abendroth hatten die Kinder das Stück selbst entwickelt, fleißig an den Kulissen gebastelt und ihre Rollen geübt. Sie waren sehr stolz, ihre Theaterszenen einem so großen Publikum präsentieren zu können und freuen sich schon jetzt auf den nächsten Workshop, der nach den Sommerferien startet.

Zum Abschluss des Tages gab es im Innenhof ein leckeres Grillbuffet und Raum, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Wir danken allen, die mit dem Projekt verbunden sind und sind gespannt darauf, was die Zukunft für Kinder in die Mitte bereithält!"